Biberstarkes Feriebprogramm

Spiel, Spaß und Bewegung beim Biberstarken Ferienprogramm

(rb).Viel Spaß hatten die Kinder zwischen 5 und 11 Jahren beim Biberstarken Ferienprogramm auf der Anlage des TC Biberach. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen 11 Kinder teil. Mittlerweile bietet der TCB das Schnuppertraining zum 15. Mal beim Ferienprogramm an, das nach wie vor bei den Kindern beliebt ist.Nach einer praktischen Einführung in das Tennis spielen durch Jugendwartin Rosi Breig, Isabel Hund, Franziska Löwer, Jan Breig und Tobias Gaiser, konnte in Kleingruppen die Grundschläge geübt werden. Die Jüngsten spielten mit Softbällen und schon nach kurzer Zeit wurden erste Erfolge erzielt. Daneben gab es Bewegungs- u. Koordinationsspiele rund um den Tennisschläger und die gelbe Filzkugel. Trotz der hohen Temperaturen waren die Kinder mit Begeisterung dabei und somit war es ein rund um gelungener sportlicher Nachmittag.

Tour 3 Jugendturnier 2013

Spannende Spiele beim Tour-3-Turnier des TC Biberach

 (hh/rb).Mit 42 Teilnehmern was das diesjährige Tour 3-Turnier vom 25. bis 27.07. des TC Biberach sehr gut besetzt. Für die Kinder und Jugendliche ist das Turnier eine gute Gelegenheit, Leistungsklasse-Punkte zu sammeln und sich damit im Ranking der Amateurspieler nach vorne zu arbeiten.  
Die Teilnehmer spielten in mehreren Altersklassen die Turniersieger aus. Die Leistung der Kinder und Jugendlichen ist umso höher zu bewerten, da sie 3 Tage in Folge mit tropischen Temperaturen von über 35° zurechtkommen mussten und teilweise lange Matches absolvierten. Gespielt wurde wie bei den Medenspielen über 2 Gewinnsätze, der 3. Satz als Match-Tie-Break. Besonders stark besetzt war das Teilnehmerfeld dieses Mal bei den männlichen Spielern.  
Souverän siegte in der Altersklasse U 12 Lukas Kopp vom TC Ettenheim, der insgesamt nur 7 Spiele abgab. Bei allen anderen Spielern sahen die Zuschauer hochdramatische und sehr lange Matches. Oft musste der 3. Satz die Entscheidung bringen.

Bei den Junioren U14 konnte Jonas Löwer vom TC Biberach alle Spiele klar für sich entscheiden und wie im vergangenen Jahr in der Altersklasse den Sieg erringen.Das spannendste Match des letzten Turniertages lieferten sich Steffen Till vom  TC Oberharmersbach und Max Sander vom TC Zell in der Altersklasse U 16. Viele Zuschauer staunten über die tollen Ballwechsel, trotz der Gluthitze. Am Ende ging Max Sander als der Glücklichere vom Platz.
Bei den Junioren U18 setzte sich David Garcia vom TC Biberach ohne Satzverlust durch.
Bei den Juniorinnen wurde nur die Altersklasse U14 ausgespielt. Lisa Breig vom TC Biberach zeigte dabei die souveränste Leistung von allen Teilnehmern des gesamten Turniers, weil sie in allen Matches nicht einen einzigen Satz abgab und innerhalb der Sätze kaum eines ihrer Spiele. Zusätzlich durften die Erstrunden-Verlierer noch die Nebenrunde ausspielen. Auch hier kämpften die Kinder und Jugendlichen um jeden Ball und um jeden Punkt.

Turnierleiterin Rosi Breig, die mit ihrem Team aus den Jugendmannschaften bestehend aus Isabel Hund, Franziska Löwer, Jan und Lisa Breig wieder für eine hervorragende Organisation sorgte, zog ein positives Fazit: „Es waren 3 tolle Turniertage wobei das Wetter mitgespielt hat, aber ohne die Helfer im Hintergrund wäre es gar nicht möglich das Turnier durchzuführen. Wir haben tolle und hart umkämpfte Spiele gesehen, wobei ab und zu auch mal ein paar Tränen flossen. Wichtig ist es auf jeden Fall, dass sich die Spieler und Zuschauer auf unserer Anlage wohl fühlen.“
Herzlichen Dank allen Helfern für ihren Einsatz und allen Spielern für ihre Teilnahme, besonderen Dank der Gemeinde Biberach für das Sponsoring der Pokale.

 Die Ergebnisse im Einzelnen:
Junioren U 12: 1. Lukas Kopp (TC Ettenheim), 2. Simon Heering (TC Bohlsbach) 3. Nico Neumaier (TC Gengenbach), Sieger Nebenrunde: Erwin Schäfer (TC Lahr)
Junioren U 14: 1. Jonas Löwer (TC Biberach) 2. Marcel Till (TC Oberharmersbach) 3. Marcel Neumaier (TC Gengenbach) Sieger NR: Marcelo Mann (PSV Offenburg)
Junioren U 16: 1. Max Sander (TC Zell) 2. Steffen Till (TC Oberharmersbach) 3. Pascal Urban (TC Rammersweier), Sieger NR: Niclas Remmlinger (TC Heppenheim)
Junioren U 18: 1. David Garcia (TC Biberach) 2. Lars Lehmann (TC Lahr) 3. Jens Fischer (TC Biberach)
Juniorinnen U 14: 1. Lisa Breig (TC Biberach) 2. Angelina Krieg (TC RW Baden-Baden) 3. Anna Heering (TC Bohlsbach)

Medenrunde 2013

Durchwachsene Saison der Biberacher Herren 40

 

Eigentlich war nicht der Klassenerhalt sondern der direkte Wiederaufstieg das Ziel des H40-Teams des TC Biberach um Mannschaftskapitän Hansi Kahn. Doch die gegnerischen Mannschaften in der ersten Bezirksklasse erwiesen sich als stärker als gedacht. Viele hatten sich inzwischen verstärkt, so dass man gleich mit einem Fehlstart loslegte. Statt gegen den TC Oberkirch zu punkten, musste man aufgrund einer unglücklichen Doppelaufstellung eine 4:5 Niederlage hinnehmen. Am Ende war diese Auftakt-Niederlage umso bitterer, da der TC Oberkirch letztlich sogar aus der 1. Bezirksliga absteigen muss. Danach folgte ein knapper Sieg gegen Oberschopfheim und eine knappe Niederlage gegen den häufigen Gegner früherer Jahre den TC Nußbach, gegen den das Biberacher Team aber noch nie gut ausgesehen hat.
Danach verschärfte sich dann auch die personelle Situation, weil sich Spitzenspieler Manfred Schilli verletzte und das Team nicht mehr unterstützen konnte. Umso wichtiger erwies sich jetzt Neuzugang Steffen Mack als wichtige Unterstützung, denn auch ersatzgeschwächt holte man im Lokalderby gegen den SC Berghaupten einen knappen 5:4 Sieg.
Da nun 4 Mannschaften punktgleich im Mittelfeld standen, galt es, im letzten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TC Ottenhöfen/Seebach möglichst viele Spiele zu gewinnen, um mindestens den sicheren Mittelfeld-Platz im Kampf gegen den Abstieg zu sichern. Doch es war mehr drin. Nach den Einzeln stand es 3:3, nach den ersten beiden Doppel 4:4. Erst der Match-Tiebreak im entscheidenden Doppel entschied die Begegnung. Mit einem unglücklichen Doppelfehler ging das wichtigste Doppel der Saison 13:15 verloren, so dass es am Ende 4:5 stand.
Fazit: sicherer Mittelfeldplatz erreicht, doch die Leistung gegen Ottenhöfen zeigte, dass bei besserer Saisonvorbereitung mindestens Platz 2 in der Tabelle drin gewesen wäre!

 

 

Knappe Niederlage der Biberacher Damen gegen den Tabellenzweiten

1.Bezirksliga
Damen 1: TSG TC Biberach/RW Gengenbach – TC Oberweier II                      4:5

(sh.) Ganz unerwartet hatten die Biberacher Damen auf der heimischen Platzanlage einen perfekten Start gegen den Tabellenzeiten TC Oberweier II und konnten die ersten drei Einzel für sich verbuchen. Katrin Knäble (4) und Isabel Hund (6) gewannen ihr Match souverän und fegten ihre Gegnerinnen innerhalb kurzer Zeit mit 6:0/6:0 bzw.6:0/6:2 vom Platz. Eine harte Nuss hatte Rebecca Matt (2) zu knacken. Nur knapp, aber letztendlich souverän konnte sie ihren ersten Match-Ball verwandeln und sich gegen Pilar Elschner mit 2:6/6:3/10:7 durchsetzen. Die Oberhand in der zweiten Einzelrunde behielten die Oberweierer Damen. Keine Chance hatte Pia Halter (1) gegen Luisa Rauer, während Melanie Brüderle (3) sich nach einem hart umkämpften Spiel im Match-Tiebreak geschlagen geben musste. Ann-Katrin Bleier (5) verlor gegen die stark aufspielende Anna-Lena Singler mit 3:6/4:6. Mit einem ausgeglichen Stand von 3:3 gingen die Biberacher Damen in die Doppelrunde und die zahlreichen Fans auf der Platzanlage fieberten mit.
Klar durchsetzen konnte sich Doppel 3 Brüderle/Bleier gegen KöbeleHolzenthaler Doppel 1 Matt/Knäble und Doppel 2 Halter/Staiger hatten das Nachsehen und wurden nur äußerst knapp abgegeben. Bei beide Doppelbegegnungen musste der 3. Satz und somit der Match-Tiebraek die Entscheidung bringen. Die Partie ging 4:5 an den TC Oberweier, wobei 4 Spiele im Match-Tie Break entschieden wurden. Die Biberacher Damen waren sehr nah dran die Konkurrentinnen zu schlagen und auf den 2.Tabellenplatz aufzurücken.
Am nächsten Sonntag treten die Biberacher Damen in ihrem letzen Spiel in Mengen gegen den Tabellenersten an.

Die Ergebnisse im Überblick:
Einzel: Pia Halter (1, LK 6) - Rauer, Luisa (11, LK6) 0:6/2:6, Matt, Rebecca (2, LK7) - Elschner, Pilar (13, LK7) 2:6/6:3/10:7, Brüderle, Melanie (3, LK7) - Killeweit, Stefanie (14, LK8) 6:3/6:7/8:10, Knäble, Katrin (4, LK7) - Köbele, Lena (15, LK8) 6:0/6:0, Bleier, Ann-Kathrin (11, LK12) - Singler, Anna-Lena (20, LK14) 3:6/4:6, Hund; Isabel(14, LK13) - Holzenthaler, Daniela (24, LK22) 6:0/6:3.
Doppel:  Matt/Knäble – Rauer/Elschner 6:2/4:6, Halter/Staiger – Killeweit/Singler 6:4/4:6/4:10, Brüderle/Bleier – Köbele/Holzenthaler 6:3/6:2.

 

 

Siegesserie der TCB Damen hält weiter an!

1.Bezirksliga
Damen 1: TC Ettenheim - TSG TC Biberach/RW Gengenbach                          3:6

(mb/sh.) Eine harte Nuss hatten die Biberacher Damen am Sonntag gegen einen ebenbürtige Gegnerinnen vor sich und zu dem mit schwierige Wetterbedingungen und böigem Wind zu kämpfen. Gleich die erste Einzelrunde war hart umkämpft. Rebecca Matt (2) gewann den ersten Satz nach hartem Kampf und langen Ballwechsel verdient. Im 2.Satz verlor sie den Faden und mit einem 0:5 Rückstand; stellten sich bereits alle auf den entscheidenden 3. Satz mit Match-Tiebraek ein. Jedoch folgte eine grandiose Aufholjagd und sie holte sich den Satz und somit das Match gegen Sabine Schwanz (2) mit 7:5. Dagegen hatte Ann-Katrin Bleier (4) im 1.Satz ersteinmal das Nachsehen gegen Jaqueline Eisele. Das sehr druckvolle Spiel der beiden Damen war kräftezehrend, dennoch konnte A.Bleier ihre Leistung steigern im 2. Satz und mit Nervenstärke im Match-Tiebreak das Spiel für sich entscheiden. Auch Franziska Faist (6) zeigte bei ihrem ersten Saisonspiel vollen Einsatz und konnte das Ettenheimer Nachwuchstalent M. Krämer in zwei enge Sätze besiegen. Somit erspielten sich die Damen nach der ersten Einzelrunde eine 3:0 Führung. Und auch in der zweiten Einzelrunde sah es gut aus. Melanie Brüderle (3) erwischte einen Start nach Maß und führte schnell mit 6:0 und 3:0. Dann brach sie ein und musste auf einmal einen 3:5 Rückstand aufholen. Dies gelang ihr dank ihrer Nervenstärke und sie brachte das Spiel mit 7:5 in zwei Sätzen nach Hause. Pia Halter (1) hatte gegen ihre Gegnerin Klara  Formanová viel Mühe und musste sich letztendlich der sicher spielenden Tschechien in zwei Sätzen geschlagen geben. Das "Kücken" Isabel Hund (5) lieferte gegen die sehr druckvoll agierende Gegnerin ein super Match ab. Nach gewonnenen 1. Satz musste sie den 2.Satz klar abgegeben, konnte im Match-Tiebreak ihre Stärken beweisen und gewann verdient. Mit einer nie für möglich gehaltene 5:1 Führung nach den Einzeln war der Sieg bereits sicher.
Jedoch wollten die Damen in den Doppel noch nachlegen, was sich jedoch als schwere Aufgabe herausstellte. Doppel 2 Halter/Bleier spielte an diesem Tag nicht in Bestform und musste sich in zwei Sätzen klar geschlagen geben. Doppel 1 Matt/Knäble und Doppel 3 Brüderle/Faist verliefen sehr eng. Bei beiden Doppelbegegnungen musste der 3. Satz und somit der Match-Tiebraek die Entscheidung bringen. Doppel 3 konnte nach Abwehr von 4 Matchbällen den Match-Tiebreak für Biberach entscheiden, während sich Doppel 1, den in den entscheidenden Bällen glücklicheren Ettenheimerinnen geschlagen geben musste.
Am nächsten Sonntag treten die Biberacher Damen auf der heimischen Platzanlage gegen Oberweier II an. Auch dies dürfte eine spannende Begegnung werden, da der Tabellennachbarn auf dem 2.Platz gegen die Biberacher, die den 3.Tabellenplatz halten konnten, antritt.

 Die Ergebnisse im Überblick:
Einzel: Formanová, Klara CZE (4, LK7) -Pia Halter (1, LK 6) 6:2/6:4, Schwanz, Sabine (5, LK7) - Matt, Rebecca (2, LK7) 3:6/5:7, Schmidt, Vanessa (6, LK8) - Brüderle, Melanie (3, LK7) 0:6/6:7, Eisele, Jaqueline (7, LK8) - Bleier, Ann-Kathrin (11, LK12) 6:4/2:6, Buruiana, Alexandra (10, LK11)  - Hund, Isabel (14, LK13) 4:6/6:0/6:10, Krämer, Maike (19, LK17) - Faist, Franziska (15, LK13) 4:6/4:6.
Doppel: Formanova/Eisele - Matt/Knäble 6:7/6:4,11:9, Schwanz/Schmidt - Halter/Bleier 6:2/6:1, Burujana/Krämer - Brüderle/Faist 4:6/6:3/10:12.

 

Biberacher Damen weiter erfolgreich

1.Bezirksliga
Damen 1: TSG TC Biberach/RW Gengenbach – TC Eimeldingen                              8:1

(sh.).Weiter ausbauen konnten am Wochenende die Biberacher Damen ihren Erfolgskurs und stehen nun nach dem hohen Sieg gegen den TC Eimeldingen auf der heimischen Platzanlage auf dem 3.Tabellenplatz in der 1.Bezirksliga. In der Einzelrunde konnten alle Matches klar in 2 Sätzen zu Gunsten der Biberacher Damen entschieden werden, einzig Vera Staiger (6) musste sich im Match-Tiebreak gegen Kathrin Fuchs mit 6:3/5:7/10:4 ihren Sieg erkämpfen. Mit dieser sicheren 6:0 Führung waren die Damen hoffnungsfroh auch alle drei Doppel gewinnen zu können und mit einem 9:0 Sieg den Platz zu verlassen. Doppel 2 (Halter/Boschert) fanden jedoch nicht zu ihrer eigentlichen Spielform und verloren überraschend deutlich gegen Hansen/Gehring mit 1:6/2:6. Dieser insgesamt hohe Sieg gegen den TC Eimeldingen war wichtig, denn die Begegnung gegen den Tabellenersten, den TC Mengen, und den Tabellenzweiten, den TC Oberweier, stehen erst noch bevor. Am nächsten Wochenende werden die Biberacher Damen allerdings erst noch beim TC Ettenheim zu Gast sein.

Die Ergebnisse im Überblick:
Einzel: Pia Halter (1, LK 6) - Litterst, Desiree (2, LK8) 6:3/6:0, Matt, Rebecca (2, LK7) - Gorga, Juliane (3, LK9) 6:3/6:1, Brüderle, Melanie (3, LK7) - Hansen, Jenny (4, LK12) 6:1/6:2, Knäble, Katrin (4, LK7)  - Kaltenbach, Petra (6, LK13) 6:0/6:1, Bleier, Ann-Kathrin (11, LK12) - Gehring, Lena (8, LK14) 6:3/6:1. Staiger, Vera (12, LK12) - Fuchs, Kathrin (9, LK15) 6:3/5:7/10:4.
Doppel:  Matt/Knäble – Litterst/Gorga 6:1/6:2, Halter/Boschert – Hansen/Gehring 1:6/2:6, Brüderle/Lugenhain – Kaltenbach/Fuchs 6:3/6:3.

 

Biberacher Damen zurück in der Erfolgsspur

 1.Bezirksliga
Damen 1: TSG TC Biberach/RW Gengenbach – Freiburger TC 2                              8:1

(sh.).Nach der herben Niederlage vor der Pfingstpause gegen den TC Oberkirch konnten sich die Biberacher Damen diesmal souverän gegen die 2.Damenmannschaft des Freiburger TC durchsetzen. Nach einem optimalen Start in der ersten Einzelrunde, in der alle Einzel die Heimmannschaft für sich entscheiden konnte, wurde es in der zweiten Runde der Einzel noch einmal aufregend. Während Melanie Brüderle (3) gegen Monica Möbes mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, brach Pia Halter (1) gegen Pia Seitz im 2.Satz ein. M.Brüderle besann sich auf ihre Stärken und setzte sich anschließend mit 7:5/6:0 durch. Pia Halter verlor nach 6:4/0:6 im Tie-Break unglücklich mit 9:11.
Mit einer komfortablen 5:1 Führung und einer taktisch klugen Doppel-Aufstellung konnten alle Doppel-Match-Punkte für den TC Biberach verbucht werden. Deutlich gewannen Doppel 1 (Matt/Knäble) und Doppel 3 (Bleier/Staiger). Das Doppel 2 Brüderle/Hund gegen Wilms/Baier war hart umkämpft. Nach einer 4:1 Führung im 1.Satz wurde dieser von den Biberachern - auch durch eigene Fehler -  noch 5:7 abgegeben. Mit gelungenen Spielbällen wurde der 2.Satz 6:2 deutlich gewonnen und im Tie-Break konnte der 1.Matchball mit 10:8 verwandelt werden. Mit diesem hohen Sieg sicherten sich die Biberacher Damen einen guten Platz im Mittelfeld der 1.Bezirksliga. Am nächsten Wochenende wird der TC Eimeldingen zu Gast in Biberach sein.

Die Ergebnisse im Überblick:
Einzel: Pia Halter (1, LK 6) - Seitz, Pia (16, LK9) 6:4/0:6/9:11, Matt, Rebecca (2, LK7) - Wilms, Juliane (21, LK13) 6:0/6:4, Brüderle, Melanie (3, LK7) - Möbes, Monica (23, LK13) 7:5/6:0, Knäble, Katrin (4, LK7)  - Bayer, Isabel (26, LK14) 6:0/6:0, Bleier, Ann-Kathrin (11, LK12) - Sander, Lauren (29, LK19) 6:2/6:0. Staiger, Vera (12, LK12) - Schreiner, Marie (30, LK21) 6:4/6:3.
Doppel:  Matt/Knäble – Seitz/Möbes 6:0/6:2, Brüderle/Hund – Wilms/Bayer 5:7/6:2/10:8, Bleier/Staiger – Sander/Schreiner 6:2/6:4.

 

Gelungener Start der Biberacher Damen in die neue Saison

 1.Bezirksliga
Damen 1: TSG TC Biberach/RW Gengenbach – TF Münstertal                                  5:4

(sh/tcb).Nach einem optimalen Start in der ersten Runde, in der alle Einzel die Heimmannschaft für sich entscheiden konnte, wurde das Auftakt-Match gegen den TF Münstertal noch einmal sehr spannend. In der zweiten Einzelrunde konnte lediglich Melanie Brüderle (3) das Match für sich entscheiden. Pia Halter (1) und Christine Boschert (5) mussten sich geschlagen geben. Somit konnte die TCB-Mannschaft zwar mit einer komfortablen 4:2 Führung in Doppel-Matches gehen, aber es kam dann doch anders als geplant. Das Doppel 1 (Halter/Bleier) und Doppel 3 (Brüderle/Staiger) gingen in 2 Sätzen klar an den TF Münstertal. Das laufende Doppel 2 (Matt/Knäble) musste nach verlorenem 1.Satz und klar gewonnen 2.Satz in den spielentscheidenden Match-Tie-Break. Diesen konnte das Biberacher Team mit 10:7 glücklich für sich entscheiden und alles in allem war dies ein gelungener Saisonauftakt für die Biberacher Damen.

Die Ergebnisse im Überblick:
Einzel: Pia Halter (1, LK 6) - Sälinger, Sarah (1, LK7) 6:7/2:6, Matt, Rebecca (2, LK7) -  Fetscher, Jessica (2, LK7) 1:6/6:4/10:4, Brüderle, Melanie (3, LK7) - Gelbke, Tina (3, LK9) 6:2/6:4,, Knäble, Katrin (4, LK7)  - Burgert, Kristina (4, LK9) 7:5/6:2, Boschert, Christine (10, LK11) - Damm, Tatjana (6, LK11) 3:6/2:6, Bleier, Ann-Kathrin (11, LK12) -  Thiel, Hannah (10, LK13)  6:0/7:6.
Doppel:  Halter /Bleier – Sälinger/Damm 3:6/3:6, Matt/Knäble – Gelbke/Burgert 5:7/6:9/10:7, Brüderle/Staiger – Fetscher/Thiel 1:6/3:6.

 

Generalversammlung 2013

Tennisclub Biberach:

Mitglieder: 125, davon aktiv:75; passiv: 50

Biberach (bo). Das sportlich durchwachsene Jahr, eine sehr engagierte Jugendarbeit und Tennisplätze, die in die Jahre kommen – all das war Thema bei der Hauptversammlung des Tennisclubs. Neben diesem Mammutprogramm standen auch noch Neuwahlen auf der Tagesordnung: Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde einstimmig Klaus Gaiser gewählt. Hintergrund für den Wechsel in der Führungsspitze war die vielfältigen anderen Belastungen, die auf dem bisherigen Vorsitzenden Hendrik Hund ruhen. So rückte sein bisheriger Stellvertreter Klaus Gaiser ganz nach oben an die Spitze, während Hendrik Hund auf den Posten des 2. Vorsitzenden wechselte. „Wir haben als Team in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet und hoffe, dass wir so weitermachen können“, so Klaus Gaiser nach dem Ämtertausch. Ansonsten blieb im Vorstand alle beim Alten: Schriftführer wurde Stephan Wussler gewählt, für die Kasse bleibt Melanie Brüderle zuständig, ala Sportwart wurde Simon Wussler bestätigt und als Jugendwartin Roswitha Breig. Als Beisitzer wiedergewählt wurden Doris Gaiser, David Riehle, Theresa Lugenhain, Susanne Hund und Matthias Fautz, neu hinzu gekommen ist David Garcia. Kassenrüfer bleiben Irmgard Lugenhain und Eugen Gißler. Über eine „Rekordbeteiligung“ hatte sich Hendrik Hund eingangs der Versammlung am Freitagabend im Gasthaus „Kreuz“ gefreut. Anders als in vielen anderen Clubs konnte sich der Verein auch darüber freuen , dass im Vergleich zum Vorjahr sogar ein Spieler mehr gezählt werden konnte. „Der Trend der sinkenden Mitgliederzahlen konnte damit gestoppt werden“, freute sich Kassiererin Melanie Brüderle, welche die wirtschaftliche Entwicklung übersichtlich auf ein leinwand präsentierte.
Ebenso erfreulich war weiter, dass 2012 nach dem besonders erfolgreichen 2011 dass zweitstärkste bei der Clubheimbewirtung gewesen ist. Daneben spülten auch die beliebte Skifahrt nach Grindelwald sowie die Ausrichtung des einzigen Tour-3-Turniers Geld in die Vereinskasse. Das wird auch dringend benötigt: Die Tennisplätze am Forst haben inzwischen 35 Jahre auf dem Buckel und bedürften eigentlich einer Generalinstandsetzung. Da von der Clubheim Renovierung her jedoch noch Schulden vorhanden sind, würde man diese rund 30000 Euro teure Sanierung gerne noch ein bisschen hinauszögern. Das Problem: Die alljährliche Frühjahrsinstandsetzung artet zum „Knochenjob“ aus, was teilweise dem Alter der Plätze geschuldet ist aber auch der Tatsache , dass immer weniger Mitglieder Zeit für diese aufwändigen Arbeiten haben.
Ein externe Frühjahrsinstandsetzung ist nicht billig, und so wurde als Alternative die Anschaffung eines Court-Buggys vorgestellt, der sowohl bei den Arbeiten vor Saisonbeginn wie auch für die regelmäßige Pflege der Plätze in der Spielzeit gute Dienste leistet. Das einem Sitzrasenmäher ähnliche Gerät hat nicht nur eine große Zeitersparnis zur Folge, sondert führt vor allem auch zu einer höheren Qualität der Plätze. Allerdings kostet es über 7000 Euro, wobei sich der Badische Sportbund mit voraussichtlich mit 30000 Euro beteilgt. Mit großer Mehrheit stimmte die Versammlung der Anschaffung zu.

 

 

Traumpisten in Grindelwald

(sh). Einen phantastischen Skitag verbrachten die 50 Teilnehmer der fünften Tagesskifahrt des TC Biberach im Skigebiet rund um Eiger, Mönch und Jungfrau. Pünktlich wie geplant um 4.30 Uhr startete der voll besetzte Bus in  Richtung Schweizer Grenze. Jeder nutzte die Fahrzeit noch einmal um sich ausgiebig auszuruhen. Da auf der Fahrt keine Vorkommnisse auftraten, konnte zügig ohne Halt durchgefahren werden und kurz nach 8.00 Uhr bereits die Talstation am Männlichen in Grindelwald erreicht werden. Nach einem Frühstück  am Bus mit Kaffee, Brezeln und Kuchen konnten alle Teilnehmer gestärkt  die Pisten in Angriff nehmen. Bei strahlendem Sonnenschein und griffigem Schnee warteten Traumpisten auf uns mit einem eindrucksvollen Alpen-Panorama. Vor der Rückfahrt wurde wie in den letzten Jahren der Grill ausgepackt und bei Würstle, Kartoffelsalat und einem Après-Bier klang ein erlebnisreicher Skitag aus. Dank der hervorragenden Organisation von Bernhilde Neumaier-Baumann erlebten alle Teilnehmer einen rundum gelungen Ski-Ausflug.
So wird es auch im nächsten Jahr wieder heißen: Grindelwald wir kommen wieder !

News

Mixed-Runde ab 2.9.17

Unsere Sponsoren: