Chronik

Am 29. Oktober 1976 trafen sich auf Initiative des Fremdenverkehrsvereins im Gasthaus „Zur Sonne“ in Biberach tennisinteressierte Biberacher. Wie die Anwesenheitsliste zeigt, waren dies auf Anhieb 50 Personen.

Unter Leitung von Bürgermeister Bösinger, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins, wurde eine achtköpfige Arbeitsgruppe gewählt, deren Sprecher Herr Richard Mayer war. Dieser Kreis wurde mit den Vorarbeiten zur Gründung eines Tennisclubs in Biberach beauftragt. Geländefragen, Platzierung der Tennisanlage, Mitgliederwerbung, Vorsprache bei Biberacher Firmen, Finanzierung, Beitragsordnung, Satzung des Vereins, sind nur die wesentlichen Punkte, die in drei offiziellen Sitzungen der Arbeitsgruppe diskutiert und entschieden werden mußten.

Am 3. Dezember 1976 fand dann die Gründungsversammlung des TC Biberach im Gasthaus „Kreuz“ statt. In der Anwesenheitsliste dieser Versammlung sind 71 Personen eingetragen, von denen heute noch viele aktiv sind.

Der Vorstand des neu gegründeten Vereins setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende

Rolf Jehle

2. Vorsitzende

Richard Mayer

Sportwart

Konrad Rösch

Jugendwart

Paul Höfer

Frauenwartin

Renate Ricken

Kassierer

Heinrich Grießbaum

Schriftführer und Öffentlichkeitsarbeit

Horst Sendensky und Ehrentraud Schilli

Beisitzer

Erika Gißler

Beisitzer

Ludwig Dilger

Beisitzer

Bernd Neumann

Am 29. März 1977 wurde der Verein beim Amtsgericht Gengenbach in das Vereinsregister unter VR 97 eingetragen.

Wie die Protokolle der folgenden Vorstandssitzungen zeigen, kam viel Arbeit auf den neugewählten Vorstand zu. Die Standortfrage der Platzanlage wurde in bester Zusammenarbeit mit Herrn Bürgermeister Bösinger gelöst. In der Nachbarschaft des Waldterrassenbades wurde der optimale Platz gefunden.

Trotz größter Schwierigkeiten wurde die Baugenehmigung am 30. September 1977 erteilt.

Die Planung der Gesamtanlage und die Bauleitung lag in Händen unseres Mitgliedes, Herrn Architekt Leonhard Wussler. Sein Engagement für den TC Biberach soll an dieser Stelle nochmals hervorgehoben werden.

Der erste Spatenstich erfolgte am 5. Oktober 1977, mit dem Bau der Versorgungs- und Entsorgungsleitungen Richtung Schwimmbad.

In den folgenden Monaten zeigte sich der große Arbeitseifer aller Tennisinteressierten. In über 2.500 Arbeitsstunden haben die Mitglieder des Tennisclubs einen vorbildlichen, aber auch wesentlichen Beitrag zur Erstellung der drei Tennisplätze geleistet. Neben den drei in Terrassenform angelegten Sandplätzen wurde auch das Clubhaus im Rohbau erstellt.

Es ist an dieser Stelle der **Brauerei Gebr. Jehle, Biberach **zu danken, dass dem Tennis-Club Biberach eine Wohnbaracke zur Verfügung gestellt wurde, welche als Clubhaus in Eigenarbeit auszubauen war.

Der große Tag war gekommen. Ende Juli 1978 war die Platzanlage des Tennisclubs soweit fertiggestellt, dass der Spielbetrieb beginnen konnte. Dies wurde mit einer Grillparty gebührend gefeiert.

Wie groß das Interesse am Tennissport zu dieser Zeit in Biberach war, zeigt die laufend steigende Mitgliederzahl des Clubs, welche die 100er Marke bereits überschritten hatte.

In den Herbst- und Wintermonaten 1978 - 1979 wurde die Außenanlage fertiggestellt sowie der Innenausbau des Clubhauses abgeschlossen.

Für den jungen Verein war es ein Problem, innerhalb von 2 - 3 Jahren eine komplette 3-Platzanlage mit Clubheim und relativ hohen Erschließungskosten zu finanzieren.

Es war deshalb erfreulich, dass die Gemeinde Biberach nicht nur das erforderliche Gelände langfristig zur Verfügung stellte, sondern durch die Übernahme einer Bürgschaft auch bei der Finanzierung behilflich war.

Unseren besonderen Dank haben wir der Firma Karl Knauer KG, Biberach abzustatten, welche uns das Auffüllmaterial für die Platzanlage zur Verfügung stellte und darüber hinaus materielle Hilfe leistete und sich für den Verein verbürgte.

Nur mit dieser großzügigen Unterstützung der Gemeinde Biberach, der Firma Karl Knauer und der Firma Gebr. Jehle war es möglich, innerhalb kurzer Zeit eine solche Tennisanlage zu erstellen.

Allen Grund zur Freude hatten dann die 125 Mitglieder des Clubs, als am Sonntag, den 17. Juni 1979, drei Tennisplätze sowie das Clubhaus in einer Feierstunde ihrer Bestimmung übergeben werden konnten. Diese Feier wurde vom Blasorchester Biberach und vom Männergesangverein Biberach umrahmt.

Mit einem Pokalturnier, an dem sich die Nachbarvereine Zell, Oberharmersbach und Nordrach beteiligten, wurde die Platzanlage auch in sportlicher Hinsicht eröffnet.

Damit hatte der am 3. Dezember 1976 ins Leben gerufene Tennisclub Biberach sein erstes hochgestecktes Ziel, dank des Idealismus und dank des unermüdlichen Einsatzes seiner Mitarbeiter, erreicht.

Die harmonische und effektive Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandes des Tennisclubs war wesentlicher Bestandteil für den Erfolg dieser großen Aufgabe.

Mit der Eröffnung der Tennisanlage erhielt das Clubleben besonders auf sportlichem Sektor neue Impulse. Trainer wurden verpflichtet, die Ranglistenspiele wurden eingeführt, Clubmeisterschaften wurden erstmals 1979 abgehalten. Turniermannschaften konnten dem Verband im Jahre 1981 gemeldet werden.

Auch die gesellige Seite kam im Biberacher Tennisclub nie zu kurz. Kleine und große Feste stärkten den Zusammenhalt, brachten Freude und gaben neue Anregungen.

Das Kinzigtalpokalturnier im Damen-Einzel wurde im Jahre 1986 zum 7. Male auf unserer Platzanlage durchgeführt, wozu 16 Vereine des Kinzigtals eingeladen wurden. Dies zeigt in deutlicher Weise die sportliche Verbindung zu anderen Tennisclubs und die Fähigkeit unseres Vereins, geschätzter Gastgeber im Kinzigtal zu sein.

Durch die Tennis- Dorfmeisterschaft, an der im Jahr 1986 21 Biberacher Vereine und Gruppen teilnahmen und die bereits zum 5. Male durchgeführt wurde, hat sich der TC Biberach in der großen Familie Biberacher Vereine einen Platz geschaffen.

Er hat somit dem Tennissport in Biberach ein stabiles Fundament und gute Entwicklungsmöglichkeiten gegeben.

News

Mixed-Runde ab 2.9.17

Unsere Sponsoren: